Wie läuft so eine Arbeitgeber-Marken Mediation ab?

Das 9 Punkte Programm –

so läuft eine Arbeitgeber-Marken Mediation ab

 

Employer Branding ist ein Gestaltungsprozess. Das übergeordnete Ziel ist die Reputation und damit die Förderung einer attraktiven Arbeitgebermarke. Als Unternehmer steuern Sie selbst dabei die strategische Planung, die Arbeitgeber-Marken Mediation sorgt für die objektive Begleitung und Verbindlichkeit.

Eine typische Projektstruktur fokussiert auf Reputation sieht so aus:

  1. Ihre Strategie – Ihr Wunschprofil
  2. Wohin soll die Reise gehen (Briefing)
  3. Aktuelle Performance (Interview)
  4. Abgleich mit abgeleiteter erforderlicher Performance (Report)
    Ergänzende Maßnahmen, um in die Reputation einzuzahlen
    • Reputationserträge was fehlt …
    • Image-Fit ein klares, einheitliches Profil weicht ab in den Punkten …
    • Sonstiger Bedarf um Mitarbeiter zu gewinnen, zu fördern und zu halten
  5. Systemsicht: Hebelwirkungen, grundsätzliche Veränderungen (Empfehlungen um eine größtmögliche Beteiligung Aller für eine attraktive Arbeitgeber-Marke zu erzielen).
  6. Maßnahmenauswahl: Organisation – Prozess – Aufgabe
  7. Implementierung
  8. Feedback (Check, Interview)
  9. Anpassung

Das Projektziel ist es mit dialogwirksamer Arbeitgeber-Marke integer zu agieren. Mögliche Projektziele sind beispielsweise:

  • Maßnahmen-Paket Überzeugung
  • Maßnahmen-Paket Leidenschaft
  • Maßnahmen-Paket Zukunftsvision
  • Maßnahmen-Paket Aktives Handel

Begriff Reputation siehe Glossar.
Zurück zur Übersicht: https://konfliktklarheit.com/mediation/

Scroll to Top